Aktuell, Allgemein, DYI
Schreibe einen Kommentar

DIY: Baumstamm Hocker

SONY DSC

Herbstzeit – DYI Zeit…

In der milden, klaren Herbstluft draußen zu werkeln, gibt es etwas Schöneres? Diese Ethno Hocker aus Baumstämmen kann man mit etwas Geschick leicht selbst machen. Am einfachsten geht es natürlich mit einem bereits fertigen Baumstamm, der nicht mehr bearbeitet werden muss. Zum Teil gibt es solche in Baumärkten zu kaufen. Schreiner, Baumfällerdienste oder Bauern können vielleicht auch weiter helfen. Für unseren Versuch haben wir aber tatsächlich Abfallholz aus dem Wald benutzt resp. einen alten Baumstamm in ca. 47 cm lange Stücke zersägt. Frisch geschlagenes Holz muss längere Zeit an einem trockenen Ort gelagert werden, vorzugsweise auf Paletten, damit auch die Unterseite Luft bekommt. Nach einigen Monaten beginnt sich die Rinde zu lösen und kann abgezogen werden, Hammer und Stechbeitel helfen dabei. Ist der kleine Stamm von der Rinde befreit, muss man ihn schleifen. Leider ist dies alles ist eine sehr aufwändige Prozedur, aber der Aufwand lohnt sich.
Für unseren Versuch haben wir die Baumstämme nur teilweise geschliffen. Bei zwei Hockern haben wir lediglich die Rinde abgezogen, was ein etwas rustikaleres Aussehen zur Folge hat. Die Stämme wirken sowohl in Natur wie auch mit Bemalung und sind in jedem Fall ein dekorativer Blickfang.

SONY DSC

Für die Verzierung braucht man nur wenige Utensilien:
Weiße Farbe
Pinsel
Kreppband
Schablonen
Ein kleines Gefäß
Wasser

SONY DSC

Für die Bemalung eignet sich grundsätzlich jede Farbe auf Wasserbasis. Wir haben Kalkfarbe verwendet. Wenn man Schablonen benutzt, kann man auch Sprühfarbe nehmen, muss dann aber alle anderen Flächen sowie die Arbeitsumgebung gut abdecken. Auch sollte man das Motiv zuerst auf eine anderen Holz testen. Denn einmal gesprüht, lässt sich das Bild nicht mehr entfernen…
Will man die Hocker draußen eingesetzt, ist eine wetterbeständige Holzlasur von Vorteil.

SONY DSC

Ganz leicht kann man die Stämme mit Ringen, Vierecken oder Dreiecken verzieren. Dazu wickelt man einfach Klebeband aus Krepp um den Stamm und pinselt vorsichtig die Farbe auf. Eine andere Möglichkeit sind Klebemotive, die man im Bastelgeschäft kauft oder selbst kreiert und auf das Holz klebt. Auch Fundstücke aus der Natur, zum Beispiel ein Ahorn- oder anderes Blatt, wirken sehr dekorativ. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ist die Farbe getrocknet, können Klebemotive und Kreppband entfernt werden.

Äusserst stylisch wirken Baumstammhocker, bei denen nur der Stamm, nicht aber die Sitzfläche lasiert wird. Eine Farbe auf Wasserbasis lässt sich – wie der Name sagt – mit Wasser verdünnen. Wir finden es schöner, wenn die Farbe und Maserung des Holzes noch leicht durchscheint und nicht deckend ist. Dieses Verfahren haben wir für unseren dritten Hocker gewählt.

Am schönsten sehen die DIY-Hocker in Kombination mit verschiedenen Motiven aus.

SONY DSC

Natürlich haben wir auch einen Lieblingshocker. Nach einer aufwändigeren Schönheitsprozedur ziert er nun unser Boho-Cottage. Es ist ein großer, derber Stamm mit vielen Furchen, Kerben und Vertiefungen. Aufgrund seiner interessanten Form haben wir ihn lediglich mit verdünnter Kalkfarbe lasiert.

SONY DSC

Mehr Inspirationen für geübte und auch etwas ungeübtere Bastler gibt es bei Pinterest auf unsere „DIY Baumstamm Hocker Pinnwand“. Und wer keine Lust auf Werkeln im Freien hat: In unserem Shop boheme-living.com gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen antiken und neuen Hockern  und Schemeln (und ab und zu sogar einen Baumstamm…).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.