Allgemein, Mein kleines Boho Cottage, Wohnen
Kommentare 3

Mein kleines Boho Cottage – Teil 2: Wohnzimmer

Mitten im Wohnzimmer meines kleinen Boho Cottages steht ein cremefarbenes Sofa aus Samt. Es ist ein Familienerbstück. Ursprünglich konnte ich mich mit dem Teil nicht so recht anfreunden. Es schien mir doch etwas bieder und altmodisch, wenn es zugegeben auch eine gewisse Eleganz verströmt. Schliesslich hatte ich in meiner Kindheit jahrelang in solchen Möbeln gewohnt und ich fand es damals Zuhause nicht gerade gemütlich und vor allem nicht amüsant, vor jedem Sitzen gefragt zu werden, ob meine Hose auch sauber sei. Meine liebe Freundin Kuki meinte aber, dass das Sofa kombiniert mit meinem anderen Krimskrams ganz toll aussehen würde. Also habe ich es ins Wohnzimmer gestellt und siehe da: Gar nicht so schlecht… Oder?

SONY DSC

Vor der grauen Wand, zusammen mit dem Baumstamm, der Retro-Lampe und dem Rattan-Tischchen entfaltet das alte Erbstück einen ganz eigenen Charme und fügt sich mit seinem hellen Samtbezug sehr gut in das luftige Ambiente ein.

Das Sofa habe ich mit zwei Leinenkissen in Mauve dekoriert. Das graue Bild im Hintergrund ist eine Art kreative Fläche, die ich nach Belieben „ummale“ und umstelle. Damit das Ambiente nicht ins Süssliche umkippt, habe ich die Wand mit Wasserfarbe bewusst in einer modernen Optik gestaltet.

Ich mag die sanften pastellenen Farben von Sofa, Kissen und Vorhängen, kombiniert mit grobem Naturholz und Grün.

Vor das Sofa habe ich einen antiken Holzschemel XXL postiert. Der Sessel neben dem Samtsofa ist ebenfalls ein Erbstück. Ich habe ihn aber von seinen Rüschen und dem altrosa Samtstoff befreit. Was darunter hervorgekommen ist, gefällt mir sehr viel besser als das ursprünglich recht brave Sesselchen. Ich habe mir schon immer einen solch zerschlissenes Polstermöbel im Shabby Look gewünscht.

SONY DSC

Die 70er-Jahre Lampe ist handgemacht. Ich habe sie in der Schweiz gefunden und mich sofort in ihren Retro Look verliebt. Für den Retro Chic hege ich eine momentane Schwäche. Blumenampeln, Makramée Wandbehänge, gehäkelte Hängematten… alles so schön Boho.

SONY DSC

Lampe und das kleine Rattan-Tischchen sind von Bohème Living. Sehr praktisch, wenn man für das Styling das eine oder andere aus dem Lager holen kann…

SONY DSC

Dieses kleine Stilleben zwischen den beiden Fenstern im hinteren Teil des Raumes mag ich besonders gerne. Rosa, Hellgrün, Beige… Efeu, Botanik-Bilder… der zauberhafte antike Stuhl mit dem Bastgeflecht… ergeben ein so zartes und feines Ensemble…

SONY DSC

Die Blumenampel ist übrigens von IKEA Limited Edition und handgemacht.

Grundfarben: Weiß und Pastell

Da das Wohnzimmer (wie das gesamte Häuschen) relativ klein ist, wollte ich die Räume nicht mit dunklen Möbeln erdrücken. Deshalb wurden alle Wände und auch der Fussboden schneeweiß gestrichen und dezente Farben eingesetzt. Im vorderen Teil des Wohnzimmers, vor dem grossen Fenster mit Blick auf die Terrasse steht ein runder weißer Tisch von Bohème Living. Die beiden Stühle rechts sind vom Trödel. Ich habe sie ebenfalls weiß gestrichen und mit einem neuen Polster (Hellblau mit Spitzen) versehen. Am Fenster wiederum ein antiker Sari aus Indien, diesmal in Hellgrün. Auf dem Tisch ein paar Glasflaschen mit grünen Zweigen als Dekoration.

SONY DSC

Der Stuhl oben ist einer von vier Louis Philippe Stühlen – Erbstücke…  ehemals dunkelbraun und mit roten Samt bezogen…

Es war ziemlich viel Arbeit, diesen Stühlen einen neuen Look im Shabby Stil zu verpassen. Ich habe sie angeschliffen, weiss gestrichen, wiederum angeschliffen etc. bis mir das Ergebnis gefiel. Danach haben sie ein neues Polster aus taubengrauem Knitterleinen sowie eine Housse aus dem selben Stoff erhalten – und stehen nun bei uns im Shop zum Kauf.

Einzelstücke, Handgefertigtes, Individuelles

Links vom Tisch, an der Wand steht eine alte Holzbank. An der Wand hängen meine Lieblingsspiegel von Bohème Living.

SONY DSC

Die original 70-er Jahre Muschellampe ist mein absolutes Lieblingsstück in dem Raum. Niemals könnte ich diese Lampe hergeben. Als kleines Kind hat mich das Klirren der Muschelplättchen fasziniert und ich konnte stundenlang damit spielen.

SONY DSC

Die Spiegel aus antiken Brooklyn Tins gehören sind unsere Deko-Favoriten bei Bohème Living. Sie passen zu den unterschiedlichsten Einrichtungsstilen – modern, puristisch, Landhaus, Shabby, Boho, Industrial Style – und sind wirklich etwas ganz Besonderes. Jeder Spiegel ist ein Einzelstück, aus den Zinkplatten gearbeitet, die ehemals die Decken New Yorker Lofts zierten. Heute findet man diese sog. Brooklyn Tins oder New York Tiles immer seltener. Händler importieren sie inzwischen aus Indien, wo die Tins währen der Kolonialzeit verwendet wurden.

SONY DSC

Eine alte Holzbank dient als Ablagefläche für Bücher und Krimskrams. Die drei Skulpturen sind von mir. Die rustikalen, wettergegerbten, alten Bänke aus Holz sind äusserst beliebt bei unseren Kunden und vielseitig einsetzbar. Leider sind sie immer schwerer zu kriegen.

IMG_2871

Selbstgemachte Dinge, Basteleien, Einzelstücke mit Geschichte, abgegriffene Möbel mit Patina verleihen einem Raum Seele und Tiefe. Dunkles, wettergegerbtes Naturholz und altes Silber passen wunderbar zusammen.

SONY DSC

Fazit: Mix & Mash nach Lust und Laune

Oma-Sofa, derbe Hocker, Baumstämme und Holzleitern, Shabby Tisch und romantische Stühle, Accessoires aus den 70-er Jahren plus ein Schuss Exotik und moderne „Kunst“ – für mich einmal mehr der Beweis, dass man (fast) alles mit (fast) allem kombinieren kann. Stilbrüche machen das Wohnen aufregend. Damit eine Gesamtharmonie entsteht, braucht es aber ein durchgängiges Farbkonzept. Hier sind die gestaltgebenden Farbtöne Weiss, Rosa, Beige und Hellgrün. Zarte, filigrane Farben, in denen derbe, Akzente einen spannenden Gegenpol bilden. So wirkt das Ganze nicht allzu lieblich, sondern erfrischend anders.

3 Kommentare

  1. dein kleines boho cottage ist ein soooooo zauberhafter sehnsuchtsort…
    wundervoll auch deine fotos!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    • boheme-living sagt

      Liebe Amy, ganz lieben Dank! Dein Blog ist aber um so vieles ZAUBERHAFTER – ich kann es jeweils gar nicht erwarten, bis Du etwas Neues postest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.