Autor: boheme-living

SONY DSC

Outdoor Wohnzimmer

Als es diesen Sommer in den eigenen vier Wänden vor lauter Hitze nicht mehr zum Aushalten war, haben wir Wohn- und Esszimmer einfach nach draußen verlegt. Das Wohnen im Freien ist hipp. So ein Glück, dass wir einen großen Garten und sogar einen kleinen Wald vor der Haustür haben. Schnell haben wir ein paar Plätze in ein gemütliches Outdoor-Wohnzimmer verwandelt. Hier das Resultat. Ein paar Kissen, verschiedene Decken, Lampions und Girlanden, es braucht nicht viel, um eine gemütliche Atmosphäre zu erzeugen. Natürlich muss man die ganzen Dinge nach draußen schleppen und bei Regen auch wieder verräumen. Wir finden es lohnt sich trotzdem, denn draußen lebt man freier. Die dicken Lederpolster vom Sofa haben wir einfach nach draußen getragen, eine Steppdecke und Bohokissen dazu drapiert, ein paar Chinalaternen in die Bäume gehängt – fertig. Die Accessoires gibt es in unserem Onlineshop boheme-living.com. Ein Frühstück unter Bäumen ist nicht zu toppen und gibt einen Extra-Frischekick. Das Esszimmer – eine Oase im Wald. Wir haben es ganz simpel mit einem kleinen Holztisch und drei Vintage Stühle gestylt. Als Tischtuch haben wir einen …

SONY DSC

DIY: Dekorative Steine

Zauberhafte Kreatividee: Wirkungsvoll und äusserst dekorativ sind diese mit alten Spitzen- oder Häkeldecken umwickelten Steine. Einfach und schnell gemacht, passen sie zu jeder Jahreszeit und sind etwas ganz Besonderes. Was braucht man dazu? Flache, rundliche, vom Wasser geschliffene Steine. Man findet solche Steine in einem Bachbett, am See oder Strand. Die Steine sollten nicht zu klein sein und zur Größe der Decken passen. 5-15 cm im Durchmesser sind ideal. Spitzen- oder Häkeldecken aus Großmutters Zeiten. Wir haben unsere Decken billig auf einem Bauernmarkt erstanden. Bestimmt gibt es auch welche auf eBay, in Trödelläden oder auf dem Flohmarkt. Reissfestes, weisses Garn und eine Nadel. So geht’s: Stein mit einer kleinen Häkeldecke umwickeln. Die Decke stramm spannen und hinten zusammen nähen. Fertig. Besondere Nähkenntnisse braucht es nicht. Ob auf einem Fensterbrett, Tisch oder in einem Regal, die ummantelten Steine sind äusserst dekorativ und haben eine fast poetische Ausstrahlung.  Den Kontrast zwischen dem harten Stein und dem weichen verspielten Stoff ist bestechend. Am schönsten ist es, wenn man Decken mit ganz unterschiedlichen Mustern verwendet. Je nach Struktur erinnern die fertigen Steine …

Interior Trends 2019

Einrichten 2019: Gegensätze ziehen sich an 2019 ist ein Jahr der Vielfalt. Selten sind uns so viele unterschiedliche Wohnstile begegnet wie in diesem Jahr. Auf den ersten Blick scheinen sie fast unvereinbar. War die Vergangenheit geprägt durch skandinavisch inspirierte Designs, viel Natürlichem und verspieltem Boho Style, so kommen seit einiger Zeit vermehrt weibliche Elemente dazu, allen voran Samt, goldenes Metall und sanfte Farben. Wie aber kombiniert man diese feminine Note mit natürlichen, fast groben Materialen? Wir haben festgestellt: Das funktioniert wunderbar und ergibt ganz neue, aufregende Gestaltungsmöglichkeiten. Kunst steht hoch im Kurs: Extravagante Tapeten, Bilder, Textildrucke oder Wandteppiche sind 2019 en vogue. Wem eine Statement Tapete zu viel Aufwand oder Veränderung ist, liegt mit unseren riesigen Wandbildern aus Frankreich oder den großen Wallcharts von HKLiving genau richtig. Prints mit Ornamenten, Tieren oder Dschungelmotiven hauchen jedem Wohnraum Leben ein, setzen starke Akzente und bewirken eine rasche, einfache Veränderung. Naturdesigns wie Holz, Jute oder Rattan sind ein Dauerbrenner. Natürliche Materialien sind zeitlos schön und strahlen viel Geborgenheit aus. Holz und Leder, aber auch Leinen und Baumwolle prägen das Interior Design 2019. Hinzu …

SONY DSC

Urban Pioneer – Industriell inspirierte Interiors

Wer hat nicht schon mal davon geträumt in einer alten Schule, ehemaligen Fabrik, in einem Lagerhaus oder gar Raststätte zu wohnen? Urban Pioneer präsentiert Wohnwelten in ehemaligen Gewerberäumen. Künstler gehörten zu den ersten „Urban Pioneers“, die in den Industrievierteln der Städte nach hellen und großräumigen Ateliers suchten.  Viele folgtem diesem Trend und heute ist der sog. Industrial Style aus dem Interiorbereich nicht mehr weg zu denken. Alte Fabrikhallen oder Lofts sind zu begehrten Wohnobjekten geworden. Die grob-robuste Bausubstanz umgebauter Industrieräume hat Charakter und eine hohe Anziehungskraft. Das Unvollkommene ist Teil der Ästhetik. Die großzügigen Flächen und die damit einher gehenden offenen Gestaltungsmöglichkeiten sind unwiderstehlich. Riesige Fenster lassen viel Licht herein, alte Holzböden zeigen Gebrauchsspuren und Mauerwerk kommt ohne Verputz aus. Passend zu den Räumlichkeiten wird auch die Einrichtung ausgesucht. Oft sind es Vintage Möbel, die ebenfalls Gebrauchsspuren aufweisen. Daneben haben auch Einrichtungsgegenstände Einzug gehalten, die nicht für Wohnräume bestimmt sind. Zum Beispiel Fabrikleuchten, Werkstatthocker, alte Industriebänke oder Tische. Inzwischen gibt es Händler, die auf historische Baumaterialien spezialisiert sind wie zum Beispiel „Historische Bauelemente“ in Marvitz bei Berlin. …

IMG_3835

NEU im Shop: Antike Unikate

All unseren ausgewählten Wohnaccessoires aus aller Welt ist gemein, dass sie eine Geschichte erzählen, dass sie in Handarbeit entstanden und meist sehr alt sind. Oft dienten sie zur Aufbewahrung von Lebensmitteln, zur Zubereitung von Mahlzeiten, zur Zierde von Häusern und Säulen oder sie brachten ihren Besitzern Schutz, Glück und Wohlstand. Solche Objekte sind heute heiss begehrt und werden von Sammlern und Designern neu in Szene gesetzt. So wurde aus einem alten Balkongeländer ein ornamentales Objekt oder aus einem hölzernen Saatgefäß ein imposanter Kerzenständer. Die archaischen Objekte werden einem zweiten Leben zugeführt und ziehen als Kunstwerke in unsere Häuser und Wohnungen ein. Selbstverständlich umgibt sie immer ein Hauch von ihrem früheren Leben und macht sie dadurch zu etwas ganz Besonderem. Wunderschöne alte Holztabletts mit viel Patina. Must Have: Antike Holzschalen und archaische Töpfe. Früher Hausschmuck, heute Kunstobjekt. Ehemalige sog. „seed bowls“ werden zu Kerzenhaltern umfunktioniert. Ausdrucksstark: Antike Holzköpfe auf modernen Ständern aus Eichenholz. Früher Dachstuhlverzierungen, heute stolze Holzpferde auf einem Ständer. Objekte, die Geschichten erzählen: Mit solchen handgeschnitzten Puppen haben indische Frauen im Tempel um Fruchtbarkeit gebeten. Jede Puppe ist …

SONY DSC

Zuhause bei Freunden: Ein Boho Haus in Bremen

„Ich habe kein Konzept. Die Dinge fallen mir zu und ordnen sich wie von selbst ein.“ Das sagt Amy, Besitzerin des bezauberndsten Boho Häuschens, das ich je gesehen habe. Sie hat mich vorgewarnt: „Bei mir ist kein Fleck undekoriert, mein Haus ist von oben bis unten vollgestopft.“ So ganz konnte ich mir das nicht vorstellen, aber als sich die Haustür öffnete wusste ich sofort, was Amy damit meinte. Unverzüglich springen einem die dicht mit Bildern und anderem Schmuck behängten Wände im Eingangsbereich ins Auge. In der Tat: Hier ist kein Platz ungenutzt. 2008 hat Amy das kleine Haus mitten in Bremen gekauft und das meiste so belassen wie sie es vorgefunden hat. Lediglich eine Wand in der Küche wurde heraus gebrochen sowie alle Raufaser Tapeten entfernt. Die Wände hat sie gestrichen, teilweise tapeziert oder den Zustand einfach so belassen wie er unter der Tapete zum Vorschein kam. „Imperfekt perfekt“ nennt Amy das und dieses Unperfekte hat eine Menge Ausstrahlung! Seit sie sich erinnern kann, hat Amy Dinge gesammelt: Dinge vom Flohmarkt, Ebay Kleinanzeigen oder sogar vom Sperrmüll. Später haben sich Erbstücke dazu gesellt. …

SONY DSC

Atemberaubend anders – Erstaunliche Looks für schöne Räume

In „Atemberaubend anders“ zeigen Jane Rockett und Lucy St George fantastisch eigenwillig eingerichtete Räume. Die beiden Inhaberinnen des angesagten Onlineshops Rocket St George geben zahlreiche Tipps für ein individuelles Zuhause, das den jeweiligen Charakter und Lebensstil der Bewohner zum Ausdruck bringt und durchaus exzentrische Züge haben darf. Das Interior Buch soll Mut machen, auch Abenteuerliches zu wagen. In der Tat bewegen sich die darin gezeigten Wohnwelten weit ab vom Mainstream und verkaufen auch keine kurzlebigen Interior Trends, sondern illustrieren extravaganten Bohemian Lifestyle vom Feinsten. Helle Räume, dunkle Räume, viel Schwarz-Weiß, Üppiges, Verspieltes, aber nie Langweiliges oder Monotones. Einige Bilder sind von poetischer Schönheit. Einzelne Stylings lösen – wie der Untertitel „Estaunliche Looks für schöne Räume“ verspricht – tatsächlich ein Staunen oder einen kleinen Entzückungsschrei aus. Manche gar ein spontanes Haben-Will – wie zum Beispiel auf dem Bild unten das mit Fell bedeckte Sofa. „Zeig was Du hast“ ist eines der Einrichtungsmottos von Rockett St George. Wir können dem nur zustimmen, haben wir von Bohème Living doch selbst eine Schwäche für Kuriositäten und Vintage Stücke vom Flohmarkt. Bohoschwestern im Herzen… Wir von Bohème Living …

DIY: Mandala Tüten aus Tetra Pak

Wir sind immer wieder erstaunt was man mit Dingen aus dem Haushalt, die eigentlich zum Wegwerfen bestimmt sind, so alles basteln kann. Diese Mandala Tüten aus Tetra Pak sind ganz einfach und leicht zu basteln – einzig für die Zeichnungen braucht es etwas Geduld. Hier die Anleitung: Getränkekarton gut auswaschen und trocknen Oberer Teil abschneiden Walzen! Oberste Beschichtung langsam und vorsichtig abziehen Gestalten Boden zusammenkleben Dekorieren – FERTIG! Der wichtigste Arbeitsschritt ist das Walzen. Den Karton dabei in die verschiedensten Richtungen falten, kneten und walzen. Es darf ruhig etwas Druck ausgeübt werden. Die Tüten anschliessend mit Mandalas resp. Doodles verzieren – FERTIG! Die Kartons können natürlich auch ganz anders gestaltet werden. Man kann sie bemalen, bekleben oder sogar Löcher hinein stanzen. Da das Innere der Getränketüte beschichtet ist – in unserem Fall mit einer silbernen Folie – eignen sich die Tüten sehr gut als kleine Übertöpfe für Pflanzen. Die Tetra Pak Tüten sind auch zauberhafte Behälter für Federn, Pinsel, Schminkutensilien und viele andere Dinge. Die silberne Beschichtung im Innern der Tüte lässt sich gestalterisch einsetzen, zum …

SONY DSC

DIY: Baumstamm Hocker

Herbstzeit – DYI Zeit… In der milden, klaren Herbstluft draußen zu werkeln, gibt es etwas Schöneres? Diese Ethno Hocker aus Baumstämmen kann man mit etwas Geschick leicht selbst machen. Am einfachsten geht es natürlich mit einem bereits fertigen Baumstamm, der nicht mehr bearbeitet werden muss. Zum Teil gibt es solche in Baumärkten zu kaufen. Schreiner, Baumfällerdienste oder Bauern können vielleicht auch weiter helfen. Für unseren Versuch haben wir aber tatsächlich Abfallholz aus dem Wald benutzt resp. einen alten Baumstamm in ca. 47 cm lange Stücke zersägt. Frisch geschlagenes Holz muss längere Zeit an einem trockenen Ort gelagert werden, vorzugsweise auf Paletten, damit auch die Unterseite Luft bekommt. Nach einigen Monaten beginnt sich die Rinde zu lösen und kann abgezogen werden, Hammer und Stechbeitel helfen dabei. Ist der kleine Stamm von der Rinde befreit, muss man ihn schleifen. Leider ist dies alles ist eine sehr aufwändige Prozedur, aber der Aufwand lohnt sich. Für unseren Versuch haben wir die Baumstämme nur teilweise geschliffen. Bei zwei Hockern haben wir lediglich die Rinde abgezogen, was ein etwas rustikaleres Aussehen …

SONY DSC

Sehnsuchtsort Bali: Trinity Gardens

Trinity Gardens ist eine kleine Ferienanlage  inmitten von Reisfeldern in Ubud/Bali. Die norwegische Designerin Susanna Nova hat den Komplex entworfen. Wir bewohnten das sog. „Manison“, eine geräumige Villa mit 3 Schlafzimmern und einem riesigen Wohnbereich mit Galerie. Trinity Gardens ist nur mittels eines etwa 15-minütigen Fussmarsches oder per Motorrad erreichbar. Bereits die Anreise ist deshalb ein Erlebnis. Das Gepäck der Gäste wird hinten auf den Gepäckträger geschnallt oder zwischen den Füssen des Fahrers verstaut. Hat man einmal den Trubel der Stadt hinter sich gelassen, empfängt einen himmlische Ruhe und ein kleiner Touristenstrom, der tagsüber zu den kultigen Cafés in den Reisfeldern pilgert. Ganz alleine ist man nicht in Trinity Gardens. Die kleine Anlage besteht aus verschiedenen Ferienhäusern, die meist alle besetzt sind. Auch hört man tagsüber immer wieder Mopeds, die den Hügel hoch knattern. Trotzdem: In dem Moment, in dem man Trinity Gardens betritt, betritt man eine andere Welt. Trinity Gardens ist ein magischer Ort, manche „Gäste“ beschreiben ihn ekstatisch als heilig. In der Tat hat dieser Platz eine ganz besondere Ausstrahlung. Dies liegt zum einen an der …