Aktuell, Allgemein, Wohnen
Schreibe einen Kommentar

Mein kleines Boho-Cottage: Teil 5 – Das Bad

SONY DSC

Über das Bad im Boho-Cottage gibt es eigentlich nicht viel zu berichten, außer dass es klitzeklein ist. Da ich den Raum weniger als Bad, denn als Aufbewahrungsraum für diverse Shooting-Accessoires benutze, ist er entsprechend voll gestopft und nicht ganz leicht zu fotografieren…

Vor ein paar Jahren habe ich das Bad renovieren und einen Betonfussboden einziehen lassen. Die Dusche wurde mit marokkanisch angehauchten Fliesen gekachelt und vor dem einen Fenster habe ich anstelle eines Möbels eine große Tischplatte aus Beton anfertigen lassen, die sich quer über den ganzen Raum zieht.

SONY DSC

Betritt man das Bad, fällt der Blick auf ein Waschbecken mit einem alten Spiegelglas. Der Spiegel besitzt keinen Rahmen, ich mag die Verfärbungen am Rand des Glases und hoffe, dass mit der Zeit weitere dazu kommen. Über dem Becken ist eine simple Kellerleuchte montiert, ein alter Eierkorb mit einem Haselzweig hängt daran. Die einfache Einrichtung (die fest eingebauten Teile sind allesamt vom Baumarkt kombiniert mit Vintage Wohnaccessoires von Bohème Living / Reisen / dem Flohmarkt) versprüht einen Hauch von Industrial Style. Im Waschbecken überwintern abwechslungsweise verschiedene Pflanzen oder mit Farbe bekleckerte Pinsel.

SONY DSC

Die Betonplatte rechts vom Waschbecken ist eine prima Ablagefläche. Sie hat sich zum Miniwintergarten für meine zahlreichen Pflanzen gemausert. Besonders schön finde ich das Zusammenspiel von sattem Grün, kühlem Beton und transparentem Glas – die leicht bläulichen oder grünlichen alten Bindegläsern resp. Weinballons sehen auf Beton sehr stylisch aus. Badeutensilien werden auf Hockern oder in Körben unter dem Tisch verstaut.

SONY DSC

Auf der gegenüber liegenden Seite befindet sich die Dusche. Die Toilette wird von einem schwarzen Eisentischchen verdeckt, auf dem ebenfalls immer Pflanzenarrangements stehen.

SONY DSC

Da ich mich mit Duschvorhängen aus Plastik nicht anfreunden kann, habe ich an der Stange einen ganz normalen Baumwoll-Vorhang montiert und einen transparenten Stoff aus Gold darüber geworfen. Gemäss dem Motto: Etwas Glitzer kann dem eher dunklen Raum nicht schaden.

SONY DSC

Ein kleiner Holzhocker oder Schemel darf in einem Bad nicht fehlen – praktische Ablagefläche und formschöne Sitzgelegenheit in einem. Der Bastteppich daneben stammt aus Myanmar. Im alten Burma werden diese Matten als Matratzen zum Schlafen benutzt.

Was ich an meinem kleinen Minibad am meisten mag? Die vielen grünen Pflanzen. Mein kleiner „Urban Jungle“ darf gerne noch üppiger werden solange Platz vorhanden.