Allgemein, Neu im Shop, Wohnen

NEU im Shop: Antike Unikate

IMG_3835

All unseren ausgewählten Wohnaccessoires aus aller Welt ist gemein, dass sie eine Geschichte erzählen, dass sie in Handarbeit entstanden und meist sehr alt sind. Oft dienten sie zur Aufbewahrung von Lebensmitteln, zur Zubereitung von Mahlzeiten, zur Zierde von Häusern und Säulen oder sie brachten ihren Besitzern Schutz, Glück und Wohlstand. Solche Objekte sind heute heiss begehrt und werden von Sammlern und Designern neu in Szene gesetzt. So wurde aus einem alten Balkongeländer ein ornamentales Objekt oder aus einem hölzernen Saatgefäß ein imposanter Kerzenständer. Die archaischen Objekte werden einem zweiten Leben zugeführt und ziehen als Kunstwerke in unsere Häuser und Wohnungen ein. Selbstverständlich umgibt sie immer ein Hauch von ihrem früheren Leben und macht sie dadurch zu etwas ganz Besonderem.

Wunderschöne alte Holztabletts mit viel Patina.

IMG_3993 (1)

Must Have: Antike Holzschalen und archaische Töpfe.

Früher Hausschmuck, heute Kunstobjekt.

IMG_3867 (1)

Ehemalige sog. „seed bowls“ werden zu Kerzenhaltern umfunktioniert.

Ausdrucksstark: Antike Holzköpfe auf modernen Ständern aus Eichenholz.

IMG_3827 (1)

Früher Dachstuhlverzierungen, heute stolze Holzpferde auf einem Ständer.

IMG_3887

Objekte, die Geschichten erzählen: Mit solchen handgeschnitzten Puppen haben indische Frauen im Tempel um Fruchtbarkeit gebeten. Jede Puppe ist unterschiedlich, manche reich verziert, andere ganz schlicht. Aber jede erzählt von dem innigen Wunsch ihrer früheren Besitzerin, von der Sehnsucht nach Glück, Liebe, Wohlstand und einer Familie. Die kleinen Statuen kommen ursprünglich aus Südindien, aus Karnataka und werden liebevoll „Babli“ genannt. Die jungen Frauen tragen sie im Bund des Saris. Kinder spielen mit solchen Puppen aus Holz.

IMG_3944 (1)

Nandis aus Indien: Die handgearbeiteten Nandis werden von indischen Kindern als Spielzeug benutzt. Große Nandi Statuen finden sich im Eingangsbereich der Shiva Tempel. Frauen reichen ihnen Blumenopfer, berühren sie und beten für Glück, Wohlstand und Fruchtbarkeit. Die originalen Nandis sind 50-100 Jahre alt. Vielmals wurden sie mit heiligem Wasser, heiligem Öl, Milch oder rituellem Puder besprüht. Man sagt, dass mit einem Nandi Glück und Freude in ein Haus einziehen und dass es Schutz bringt.

SONY DSC

Solch ähnliche und viele weitere Objekte finden Sie in unserem Shop boheme-living.com.