Alle Artikel mit dem Schlagwort: black & white

Bildschirmfoto 2020-01-14 um 20.24.22

Wohntrends 2020

Man darf zeigen, dass man wohnt! Einrichtungen dürfen wieder kreativ sein. Individualismus ist gefragt, Möbel und Wohnaccessoires, welche die eigene Persönlichkeit wider spiegeln. 2020 wird noch bunter und lauter. Trends wie knallige Farben – zum Beispiel kräftiges Kobaltblau – oder sog. „Single Prints“ (=Wände, Sofas, Kissen im selben Muster) führen dazu, dass Wohnen bestimmt nicht langweilig wird. Wer es lieber reduziert mag, kann den Trend als Inspiration nutzen und einfache Akzente setzen – beispielsweise mit einem bunt gemusterten Plaid oder einem knalligen Poster. 2020 wird aber auch japanische Ästethik Einzug halten. Die Idee des Zuhauses als „home as-sanctuary“ ist stärker denn je. Einrichtungen werden in dem Zusammenhang ruhiger, zurückhaltender, wärmer, harmonischer und authentischer. Die Menschen haben ein großes Bedürfnis, mit der Natur verbunden zu sein. Elemente der „freien Natur“ wie runde, organische Formen, nachhaltige Materialien wie Rattan oder Leinen, natürliche, pastellene Töne bleiben wichtige Designelemente. Pflanzen und Pflanzenmotive, zum Beispiel gedruckt auf Kissen oder Wandbehänge, erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Auch Rattan ist weiter im Trend. Die Formen der Möbel werden aber weicher und eleganter, …

SONY DSC

Atemberaubend anders – Erstaunliche Looks für schöne Räume

In „Atemberaubend anders“ zeigen Jane Rockett und Lucy St George fantastisch eigenwillig eingerichtete Räume. Die beiden Inhaberinnen des angesagten Onlineshops Rocket St George geben zahlreiche Tipps für ein individuelles Zuhause, das den jeweiligen Charakter und Lebensstil der Bewohner zum Ausdruck bringt und durchaus exzentrische Züge haben darf. Das Interior Buch soll Mut machen, auch Abenteuerliches zu wagen. In der Tat bewegen sich die darin gezeigten Wohnwelten weit ab vom Mainstream und verkaufen auch keine kurzlebigen Interior Trends, sondern illustrieren extravaganten Bohemian Lifestyle vom Feinsten. Helle Räume, dunkle Räume, viel Schwarz-Weiß, Üppiges, Verspieltes, aber nie Langweiliges oder Monotones. Einige Bilder sind von poetischer Schönheit. Einzelne Stylings lösen – wie der Untertitel „Estaunliche Looks für schöne Räume“ verspricht – tatsächlich ein Staunen oder einen kleinen Entzückungsschrei aus. Manche gar ein spontanes Haben-Will – wie zum Beispiel auf dem Bild unten das mit Fell bedeckte Sofa. „Zeig was Du hast“ ist eines der Einrichtungsmottos von Rockett St George. Wir können dem nur zustimmen, haben wir von Bohème Living doch selbst eine Schwäche für Kuriositäten und Vintage Stücke vom Flohmarkt. Bohoschwestern im Herzen… Wir von Bohème Living …

SONY DSC

Black & White Living

Coco Chanel wusste es schon immer: „Schwarz hat einfach alles. Weiß ebenso. Die Schönheit dieser Farben ist absolut, ihre Harmonie perfekt.“. Einer der heißesten Trends der aktuellen Interior Season wird sich noch lange halten oder mehr noch „will never go out of style“, wie die amerikanische Elle es passend formuliert. Die Kombination aus Schwarz und Weiß ist zeitlos – vor allem wenn man den Stil so unterschiedlich interpretiert wie die nachfolgenden Beispiele zeigen. Eine Inspirationsquelle und hippe Einrichtungsbibel ist das Interior Buch „Black & White“ von Hilary Robertson. Die folgenden Fotos sind alle aus ihrem Buch. Stand der monochrome Stil bis dato für Minimalismus und Eleganz sowie eine gewisse Kühle, so ist das heute nicht mehr der Fall. Im Gegenteil: Selten war ein Trend derart vielseitig bespielbar. Heute geht es weniger um den strengen Kontrast oder geometrisches Design, sondern viel mehr um das Zusammenspiel verschiedenster Muster und Materialen und die Freude am Kombinieren. Weiß ist eine der beliebtesten Farben, wenn es um unsere Einrichtung geht – den Skandinaviern sei Dank; in dunklen Monaten fangen sie mit ihrem hellen …

Mein kleines Boho Cottage – Teil 3: Das Schlafzimmer

In Teil 3 über mein kleines Boho Cottage zeige ich Euch das große Schlafzimmer im Obergeschoß. Natürlich ist auch in der ersten Etage alles weiß gestrichen. Mit dem Schlafzimmer habe ich am längsten gehadert. Zwar ist der Raum relativ groß, aber leider dunkel und er wird zu keiner Tageszeit von der Sonne beschienen. Lange Zeit hatte ich  keine Idee wie ich diesen Raum  in ein gemütliches Zimmer verwandeln könnte. Nicht nur, dass in das Zimmer kaum Licht eindringt, dominant in der Mitte befindet sich auch noch eine große Säule (ein alter Kamin, der nicht mehr benutzt wird) und alle Längswände sind stark abgeschrägt. Eine einrichtungstechnische Herausforderung par Excellence… Nachdem ich mich dazu aufgerafft hatte, das Zimmer leer zu räumen, hat sich darin als erstes eine antike  französische Chaiselongue niedergelassen. Schlicht aus dem Grund, weil ich für das schwere, alte Möbel – in das ich mich anlässlich eines Flohmarktbesuchs schockverliebt hatte und es unbedingt kaufen musste –  keinen anderen Platz fand. Zu der Liege gesellte sich eines Tages – ebenfalls aus Platzmangel – ein antiker, goldener Glastisch von …