Alle Artikel mit dem Schlagwort: style

SONY DSC

Sehnsuchtsort Bali: Trinity Gardens

Trinity Gardens ist eine kleine Ferienanlage  inmitten von Reisfeldern in Ubud/Bali. Die norwegische Designerin Susanna Nova hat den Komplex entworfen. Wir bewohnten das sog. „Manison“, eine geräumige Villa mit 3 Schlafzimmern und einem riesigen Wohnbereich mit Galerie. Trinity Gardens ist nur mittels eines etwa 15-minütigen Fussmarsches oder per Motorrad erreichbar. Bereits die Anreise ist deshalb ein Erlebnis. Das Gepäck der Gäste wird hinten auf den Gepäckträger geschnallt oder zwischen den Füssen des Fahrers verstaut. Hat man einmal den Trubel der Stadt hinter sich gelassen, empfängt einen himmlische Ruhe und ein kleiner Touristenstrom, der tagsüber zu den kultigen Cafés in den Reisfeldern pilgert. Ganz alleine ist man nicht in Trinity Gardens. Die kleine Anlage besteht aus verschiedenen Ferienhäusern, die meist alle besetzt sind. Auch hört man tagsüber immer wieder Mopeds, die den Hügel hoch knattern. Trotzdem: In dem Moment, in dem man Trinity Gardens betritt, betritt man eine andere Welt. Trinity Gardens ist ein magischer Ort, manche „Gäste“ beschreiben ihn ekstatisch als heilig. In der Tat hat dieser Platz eine ganz besondere Ausstrahlung. Dies liegt zum einen an der …

Bildschirmfoto 2018-02-19 um 13.04.41

Instawohnen: Mut zu Farbe

In der Rubrik „Instawohnen“ stellen wir regelmässig unsere Lieblingsaccounts auf Instagram zu einem bestimmten Thema vor. Bei der Recherche nach einmaligen Accounts ist unser Blick immer wieder an Interiors hängen geblieben, die Mut zu Farbe beweisen: Schwarz, Blau, Petrol, Dunkelgrün oder gar Rosa – kombiniert zum Beispiel mit Möbeln im Retro Design ein Knaller! Königsblau war die Trendfarbe 2017. Waldgrün soll es 2018 werden. Aber auch Pastellfarben wie Rosa oder als Gegenstück mattes Schwarz sind sehr angesagt. Ein guter Grund, mal einen Blick auf diese Interior-Farben zu werfen. Farben wirken sich auf unser Lebensgefühl aus und können unsere Lebensqualität positiv beeinflussen. Trotzdem tun sich die meisten Menschen schwer, Farben für ihre Räume auszuwählen und entscheiden sich meist für eine risikolose und deshalb oft etwas langweilige Palette. Hier vier Feeds, bei denen dies bestimmt nicht so ist. @barefootathome: Black is beautiful Wahrscheinlich braucht es eine große Portion Mut, ehemals weiße Räume, Schwarz zu streichen. Auf Instagram erfreut sich die Farbe zunehmender Beliebtheit. Dezent eingesetzt, ist der Effekt hinreissend! Keine Farbe lässt andere Farben so sehr leuchten wie Schwarz. @barefootathome …

SONY DSC

DIY: Kleine Boho Laterne aus Essstäbchen

Easy DIY: Diese kleinen Boho Laternen kann man ganz leicht selber machen. Das einzige, was man braucht ist ein bisschen Fingerspitzengefühl. Die Utensilien sind einfach zu besorgen, das meiste findet man im Haushalt. Die Grundlage der kleinen Lampen sind chinesische Essstäbchen. Das Gestell kann mit Papier, Stoff oder sogar alten Verpackungsmaterialien verkleidet werden. Was braucht ihr? Chinesische Essstäbchen aus Holz. Für eine Laterne benötigt man 12 Essstäbchen. Transparentes Papier, durchsichtigen Stoff oder Plastikfolie für die Verkleidung Draht, Schnur oder feine Stoffstreifen zum Aufhängen Eine Heissklebepistole Leim, Schere, ev. Japanmesser Zuerst 4 Essstäbchen wie abgebildet mit Hilfe der Heissluftpistole zusammenkleben. Bitte beachtet, dass die Stäbchen jeweils auf der richtigen Seite angeklebt werden, also zwei unten, zwei oben. Das gilt für das gesamte Gestell – immer darauf achten, auf welcher Seite die Stäbchen befestigt werden müssen resp. wie ihr die Teile ausrichten müsst damit alles zusammen passt. Von dem abgebildeten Teil braucht ihr 2 Stück. Eines für oben, eines für unten. Habt ihr die beiden Teile fertig, dann könnt ihr die seitlichen Stäbe anbringen bis daraus ein Quader entsteht. …

SONY DSC

NEU im Shop: Vintage Decken aus Indien

Absolut aussergewöhnlich und hinreissend dekorativ sind diese Plaids aus indischen Vintage Stoffen. Jede der bunten Flickendecken ist ein kleines Kunstwerk und selbstverständlich ein Unikat.  Die Baumwoll-Plaids wurden aus verschiedenen indischen Vintage Stoffen genäht, Vorder- und Rückseite sind unterschiedlich und in dem Sinne doppelt dekorativ, je nachdem auf welcher Seite man sie benutzt. Die Stoffe sind alt, teilweise verblichen oder geflickt und gerade deshalb so wunderschön. Farben und Muster sind wild gemixt und passen trotzdem perfekt zusammen. Die indischen Decken sind vielseitig einsetzbar, wunderbar dekorativ, natürlich und nachhaltig. Jedes Plaid hat seine eigene Geschichte. Ob als Überwurf für das Bett, das Sofa oder einen Sessel, die indischen Vintage Decken machen jeden Raum zu etwas Besonderem. Auch als Tischdecken sehen die Vintage Plaids betörend aus. Da die Stoffe recht schwer, aber trotzdem sehr weich und nicht zu dick sind, passen sie sich perfekt der jeweiligen Tischform an. Die Plaids können bei 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Passend zu den indischen Decken gibt es Kissen in den verschiedensten Farben – von dunklen, dramatischen Tönen bis hin zu zarten und …

SONY DSC

Mein kleines Boho-Cottage: Teil 5 – Das Bad

Über das Bad im Boho-Cottage gibt es eigentlich nicht viel zu berichten, außer dass es klitzeklein ist. Da ich den Raum weniger als Bad, denn als Aufbewahrungsraum für diverse Shooting-Accessoires benutze, ist er entsprechend voll gestopft und nicht ganz leicht zu fotografieren… Vor ein paar Jahren habe ich das Bad renovieren und einen Betonfussboden einziehen lassen. Die Dusche wurde mit marokkanisch angehauchten Fliesen gekachelt und vor dem einen Fenster habe ich anstelle eines Möbels eine große Tischplatte aus Beton anfertigen lassen, die sich quer über den ganzen Raum zieht. Betritt man das Bad, fällt der Blick auf ein Waschbecken mit einem alten Spiegelglas. Der Spiegel besitzt keinen Rahmen, ich mag die Verfärbungen am Rand des Glases und hoffe, dass mit der Zeit weitere dazu kommen. Über dem Becken ist eine simple Kellerleuchte montiert, ein alter Eierkorb mit einem Haselzweig hängt daran. Die einfache Einrichtung (die fest eingebauten Teile sind allesamt vom Baumarkt kombiniert mit Vintage Wohnaccessoires von Bohème Living / Reisen / dem Flohmarkt) versprüht einen Hauch von Industrial Style. Im Waschbecken überwintern abwechslungsweise verschiedene Pflanzen oder mit …

SONY DSC

DIY: Boho Geschenke kreativ verpacken

Geschenke verpacken muss weder kompliziert noch teuer sein. Hier ein paar Bastelvorschläge wie man Geschenke im Boho Stil schön und wirkungsvoll in Packpapier einhüllt. Alles, was man dazu braucht, ist einfaches braunes Papier, eine Mandala Schablone, einen schwarzen Stift, Schnur, Federn, etwas weißen Baumwollstoff, glitzernde Steine oder anderer Boho Deko-Krimskrams. Aus diesen einfachen Zutaten sind unsere Bohème Living-Verpackungsideen entstanden. Alle Geschenke wurden zuerst in braunes Recyclingpapier gewickelt. Die Enden haben wir nicht mit Klebeband, sondern mit der Heissluftpistole geklebt. Das hält etwas besser. Einzelne Geschenke haben wir mit Mandalas verziert. Man kann die Mandalas von Hand direkt auf das Geschenk oder den Geschenkanhänger malen oder Muster aus dem Internet herunterladen und durchpausen. Wir haben eine Schablone benutzt (zB die Manali Mandala Schablone von DizzyDuckDesignsUK auf Etsy). Auf braunem Packpapier sehen schwarze oder weiße Muster sehr schön aus. Eine andere Idee ist, die Geschenke mit afrikanischen „Tribal Porträts“ Bildern zu bekleben. Solche Ethno-Fotos findet man zum Beispiel auf Pinterest – wir haben eigens für euch eine Pinnwand „Tribal Art – Ethno Porträts“ zusammengestellt. Die hier abgebildeten Porträts …

Bildschirmfoto 2017-09-07 um 16.14.14

Instawohnen: Black & White – 3 Interpretationen

Von klassisch bis verspielt, von puristisch bis raffiniert – auf Instagram erlebt der Black & White Stil gerade einen Hype. Täglich lasse ich mich von wunderschönen Bildern begeistern und dabei sind mir diese drei Accounts sofort ins Auge gesprungen: @touch.of.boho, @tres.jolie.naehatelier und @annegret_home. Sie alle bauen auf einem schwarz-weißen resp. monochromen Konzept, interpretieren diesen Ansatz aber völlig unterschiedlich. Black & White with a Touch of Boho Bei @touch.of.boho alias Gitta trifft man auf eine absolut hippe, trendige Interpretation des Black & White Stils. Ihre Wohnung ist ausschliesslich mit schwarzen und weißen Möbeln eingerichtet, die Kontraste sind fein aufeinander abgestimmt und das Konzept zieht sich durch alle Räume. Bestechend schöne und exklusive Wohnaccessoires wie die Muschelkette mit schwarzen Federn, ein Glassturz mit dekorativen Kugeln oder sinnliche Bilder tragen zu einer wohnlichen Atmosphäre bei. Nur sehr dezent und spärlich sind Akzente in Grün und Naturholz gesetzt. Andere Farben kommen kaum vor. Gitta hat ein Gefühl für Struktur und Texturen: Ein weicher Teppich, ein flauschiges Fellkissen, Körbe oder eine Gitterlampe machen den Black & White Stil interessant und …

SONY DSC

Black & White Living

Coco Chanel wusste es schon immer: „Schwarz hat einfach alles. Weiß ebenso. Die Schönheit dieser Farben ist absolut, ihre Harmonie perfekt.“. Einer der heißesten Trends der aktuellen Interior Season wird sich noch lange halten oder mehr noch „will never go out of style“, wie die amerikanische Elle es passend formuliert. Die Kombination aus Schwarz und Weiß ist zeitlos – vor allem wenn man den Stil so unterschiedlich interpretiert wie die nachfolgenden Beispiele zeigen. Eine Inspirationsquelle und hippe Einrichtungsbibel ist das Interior Buch „Black & White“ von Hilary Robertson. Die folgenden Fotos sind alle aus ihrem Buch. Stand der monochrome Stil bis dato für Minimalismus und Eleganz sowie eine gewisse Kühle, so ist das heute nicht mehr der Fall. Im Gegenteil: Selten war ein Trend derart vielseitig bespielbar. Heute geht es weniger um den strengen Kontrast oder geometrisches Design, sondern viel mehr um das Zusammenspiel verschiedenster Muster und Materialen und die Freude am Kombinieren. Weiß ist eine der beliebtesten Farben, wenn es um unsere Einrichtung geht – den Skandinaviern sei Dank; in dunklen Monaten fangen sie mit ihrem hellen …

Mein kleines Boho Cottage – Teil 3: Das Schlafzimmer

In Teil 3 über mein kleines Boho Cottage zeige ich Euch das große Schlafzimmer im Obergeschoß. Natürlich ist auch in der ersten Etage alles weiß gestrichen. Mit dem Schlafzimmer habe ich am längsten gehadert. Zwar ist der Raum relativ groß, aber leider dunkel und er wird zu keiner Tageszeit von der Sonne beschienen. Lange Zeit hatte ich  keine Idee wie ich diesen Raum  in ein gemütliches Zimmer verwandeln könnte. Nicht nur, dass in das Zimmer kaum Licht eindringt, dominant in der Mitte befindet sich auch noch eine große Säule (ein alter Kamin, der nicht mehr benutzt wird) und alle Längswände sind stark abgeschrägt. Eine einrichtungstechnische Herausforderung par Excellence… Nachdem ich mich dazu aufgerafft hatte, das Zimmer leer zu räumen, hat sich darin als erstes eine antike  französische Chaiselongue niedergelassen. Schlicht aus dem Grund, weil ich für das schwere, alte Möbel – in das ich mich anlässlich eines Flohmarktbesuchs schockverliebt hatte und es unbedingt kaufen musste –  keinen anderen Platz fand. Zu der Liege gesellte sich eines Tages – ebenfalls aus Platzmangel – ein antiker, goldener Glastisch von …

SONY DSC

Winterkuschelwärme

Nur bei arktischen Minusgraden kann man sich so richtig schön einkuscheln, kaminfeuerwarme Momente geniessen, Herz und Seele einfach baumeln lassen. Noch ist der Weihnachtsschmuck nicht weggeräumt, der Glanz der Lichter nicht verblasst. Frieden und Gelassenheit ist in uns. Wir sind weise, denn wir wissen, dass es die kleinen Dinge sind, die das Leben ausmachen. Draußen tobt ein Schneesturm. Der Winterabend malt rosa Streifen in den Himmel. Die Äste der Bäume sind mit Raureif überzogen. Die Landschaft weiß gezuckert. Wir sehnen uns nach Schweden, Orangenpunsch und „Drei Nüsse für Aschenputtel“. Das Echte zählt. Wir wollen das Haus nicht verlassen, sondern einen großen Stein vor die Tür rollen und uns dem Winterschlaf und schönen Träumen hingeben. Alles ist friedlich und still. Decken, Plaids und flauschige Felle halten uns warm. Den Tisch decken wir mit altem Leinen und essen heisse Kastanien und selbst gebackenes Brot. Immer halten wir einen großen Stapel Bücher bereit, damit uns der Lesestoff an diesen dunkelwarmen Tagen nicht ausgeht. Auf dem Feuer steht ein alter Teekessel. Der Winter ist lang. Wir schmücken unsere Räume mit …